Eine schöne Kaisersemmel ist doch ein schönes Frühstücksbrötchen. Ich habe bei Lutz Geißler auf der Seite ein Rezept für eben diese gefunden. Leider habe ich beim ersten Lesen übersehen, dass der VOrteig über 3 Tage bei 4°C im Kühlschrank reifen soll, also früh genug ansetzen. Desweiteren gebe ich euch noch einen Link mit auf den Weg in dem das 'Schlagen' der Semmeln sehr schön gezeigt wird (https://www.youtube.com/watch?v=QH4Dt8XfzWg). Ich habe mich so gut es geht an diese Video gehalten und das Ergebnis ist meiner Meinung nach gut geworden. Aber nun erst mal zum Rezept.

Auf der Suche nach Brötchen für den Start in den Tag bin auf dieses Rezept aus dem ploetzblog gestoßen. Das Rezpt habe ich dann auch recht spontan ausprobiert, also am Sonntag Nachmittag noch den Teig geknetet und am Montag in der Frühe den Backofen angeschmissen. So gab es zum Frühstück und als Schulbrot mal richtig frische Brötchen, alle waren begeistert.