Ich habe mich nach einiger Zeit dann doch mal an einen Sauerteig heran getraut. Hintergrund war, dass ich das "rustikale Bauernbrot" von Lutz Geißler backen wollte. Dabei handelt es sich um ein Roggen-Mischbrot mit Roggen Vollkornsauerteig.

Tag 1: Ansatz von 100g Roggenvollkorn und 100g Wasser (32°C) in einem Glas mit Deckel. Gut Umgerührt und abgedeckt bei 28°C stehen lassen.

Tag 2: Zugabe von 50G Roggenvollkorn und 50g Wasser (34°C), gut umgerührt und abgedeckt bei 28°C stehen lassen.

          Sauerteig war sehr aktiv vom ersten auf den 2. Tag, roch nicht so gut wie ich hoffte allerdings kein Schimmel, daher habe ich weiter gemacht. Vom Geruch her dachte ich, dass ich neu anfangen muss, habe aber noch mal ins Buch geschaut und gesehen, dass das tatsächlich nichts heissen muss.

Tag 3: Zugabe von 50G Roggenvollkorn und 50g Wasser (35°C), gut umgerührt und abgedeckt bei 28°C stehen lassen.

          Sauerteig war noch aktiv mit viel Blasenbildung, Geruch war milder als am Vortag und roch leicht säuerlich, also scheint der Sauerteig auf einem guten Weg zu sein.

Tag 4: Zugabe von 50G Roggenvollkorn und 50g Wasser (35°C), gut umgerührt und abgedeckt bei 28°C stehen lassen.

          Sauerteig war sehr aktiv und hat das Glas teilweise verlassen. Geruch schön säuerlich aber nicht schlecht und nicht aufdringlich.

Tag 5: Zugabe von 50G Roggenvollkorn und 50g Wasser (35°C), gut umgerührt und abgedeckt bei 28°C stehen lassen,habe etwas Sauerteig abgenommen und getrennt gefüttert, 2 Stunden bei 28°C stehen lassen und in den Kühlschrank getan als Anstellgut. Den Rest normal gefüttert, 4 Stunden bei 28°C stehen lassen und dann in den Kühlschrank, davon wird heute ein Brot gebacken.