An aller erster Stelle möchte ich mich bei einem Kollegen bedanken, der mich auf 'Das' Brotbackbuch hinwies, als wir beiläufig davon sprachen doch mal selber Brot oder Brötchen zu backen.

Ich habe am selben Tag dieses Buch, nach kurzem online anlesen, gekauft und muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Buch in einer Art und Weise geschrieben ist, wie ich es liebe. Es ist eine erzählende Anleitung in einer offenen und ehrlichen Sprache, gleichzeitig ein Fachbuch, welches mir das Handwerk Brot backen vermittelt hat. Es ist leicht versändlich geschrieben und lässt sich sowohl einfach lesen und als Referenzhandbuch verwenden, wenn man was nachschlagen möchte. Ich bin total begeistert auch von der Tiefe in die dieses Buch geht ohne oberlehrerhaft oder langweilig zu werden. Dies habe ich bisher bei keinem Buch dieser Art gehabt.

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt: IMG 20160610 133855

Vorwort

Tips für den Start

Rezepte für den Anfang

Rezepte mit etwas Übung

Rezepte für Fortgeschrittene

Alles rund ums Brot backen (hier ist das oben erwähnte Fach- und Hintergrundwissen vom Mehl über Sauerteig bis zu den Knet- und Wirktechniken und dem Kapittel der Fehlererkennung)

Einen großen Dank an Lutz Geißler, der mir mit diesem Buch sowohl Fachwissen als auch seine Leidenschft als Teilzeitbäcker,  wie er sich selbst beschreibt, vermittelt hat. Ich habe bereits einige seiner Rezepte ausprobiert, mit mehr oder weniger Erfolg, und kann sagen, dass ich sicherlich mit der von Ihm gelieferten Anleitungen den Hintergründen und Erklärungen meine Fehler finden und beheben kann. Ich werde weiter hier darüber berichten und ein Backtagebuch führen mit allen evtl. relevanten Informationen.

Jetzt mal ein bisschen in die Details des Buches. Zu Anfang werden die wichtigsten Grundlagen und möglichen Fehler erläutert. Danach kommen in  aufsteigender Schwierigkeit die Rezepte. Erst danach ist der Teil des Buches der Hintergrundwissen und Tiefe vermittelt. Ich finde die Aufteilung ok so, obwohl ich Anfangs etwas Probleme damit hatte, dass das Basiswissen erst nach den Rezepten kommt. Es wird aber Klar, wenn man sich verinnerlicht, das dieses Buch auch als Referenz und Nachschlagewerk gedacht ist. In dem Fall macht diese Aufteilung wieder Sinn. Eines muss an dieser Stelle noch erwähnt werden. Es stört mich schon ein bischen, dass es kein Verzeichnis der Rezepte gibt, sondern diese nur im Inhaltsverzeichnis aufgelistet sind. Ist aber kein Grund diese Buch nicht zu kaufen.

Mein Fazit ist: Dieses Buch ist, wenn man wirklich das Brotbacken als Hobby ausleben möchte, der meiner Meinung nach Beste Start in dieses sehr interessante und handwerklich anspruchsfolle Hobby. Es hat, wie ich finde, zurecht die Goldmedalie der GAD (Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.) erhalten.

Vielen Dank Lutz Geißler für dieses Werk.